Wenn es nicht herkommt, dann muss ich eben hin

Fallen lassen

Auf den Boden

Einfach hier zu sein

Deine und meine Präsenz



Fallen lassen

Auf den Boden

Dem Impuls zu folgen

Die Gefühle zulassen



Es sind Mythen, die dich umgeben

Eine Hand, die mir gereicht wird

Von einem weit entfernten Ort

Dein Gesicht und dein Körper



Es sind Diamanten, die dich umgeben

Berge haben Kristalle

Hügel haben Augen

Ich besitze Struktur, aber ich wähle Freiheit



Es sind Obelisken, die emporragen

Und der Welt Denkmäler schenken

Dort, wo des Lebens Ursprung ist

Feiere ich des Lebens Fruchtbarkeit



Komm her zu mir

Wenn es nicht herkommt

Dann muss ich eben hin

Der Tanz, der gefunden werden will

Das Herz, das berührt werden will



Von der Stille in die Bewegung

Ich sehe auf und erkenne das Licht

Drüben auf der anderen Seite leuchtend

Ich löse mich von meinen Wurzeln

Und mache mich auf den Weg zu dir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.