Gehorche dem System – Traumfiktion, die 1.

Verzweifelt steh ich mit ihm da  Und ich halte ihn ganz nah  Seine Hände zementiert auf seinem Schoß  Frage mich, was sag ich jetzt bloß?  Er sagt zu mir: Immer höher, immer weiter, immer schneller müssen wir gehen  Gehorche dem System!  Jetzt wird es zum Problem  Mind Control schlägt an bei meinem Sohn – wie soll… Gehorche dem System – Traumfiktion, die 1. weiterlesen

Immer noch Blogger, jetzt auch Covidiot

Willkommen am Schlachtfeld. Willkommen in der Show. Es ist ein Kampf und ich nehme ihn so brutal wie noch nie wahr. “Soziale Netzwerke” in der virtuellen Welt und “Soziale Distanzierung” in der realen Welt.   Was haben sie gemeinsam? Nun, jede Menge, würde ich sagen. Etwa, dass sie gar nicht sozial sind, wie tituliert. Zu den… Immer noch Blogger, jetzt auch Covidiot weiterlesen

Ich glaube an das Nicht-Selbst. Über Leben und Tod

Eine Änderung des Profilbildes der privaten Facebook-Seite des Textverfassers (also meine Wenigkeit) zeigt ebendiesen auf dem buddhistischen Stupa in Wien-Freudenau, versehen mit der Beschreibung “Faith in my non-self“, auf Deutsch “Der Glaube an mein Nicht-Selbst”.  Im Buddhismus wird von anatta, der Nicht-Existenz des Selbst, gesprochen. Also der Vergänglichkeit aller physischen Formen. Nichts von alldem bleibt… Ich glaube an das Nicht-Selbst. Über Leben und Tod weiterlesen

So wie es war. Neulich in der Bahn

So wie es war.  Neulich in der Bahn.  Hier trifft man sich öfters.  Ich sah erst, dass er links gegenüber von mir saß, als ich mich fürs Aussteigen vorbereiten wollte. In der einen Hand sein Bier, neben ihm abgelegt sein Rucksack. ”Ah, servas.”  “ Wie geht’s in da Orbeit?”  Wienerisch kann man nicht als App runterladen. … So wie es war. Neulich in der Bahn weiterlesen

Hinter mir das Licht

Hinter mir das Licht Die Sonne, die untergeht Vor mir der Weg hinein Der Wald, der ruft Verzweifelt will ich Zuflucht nehmen Das Bedürfnis nach Verbindung Die Hoffnung auf Erlösung Immer weiter folge ich dem Weg Die Dunkelheit des Waldes Die Furcht vor dem Ungewissen Die Bedrohung des Unscheinbaren Es ist nichts außer Einbildung Kein… Hinter mir das Licht weiterlesen

Voller Leben

Was ist das „Gute Leben“? An einem sonnigen Freitagnachmittag bei Hannah und Dominik vom Verein „Voller Leben“ hatte ich das Gefühl, dieser Frage näher zu kommen. Innerhalb eines Jahres hat sich hier viel getan. Mit viel Freude sehe ich eine neu angelegte Ecke für Gemüse und Pflanzen. Genauso wie einen Kräutergarten. Und seit letztem Sommer… Voller Leben weiterlesen

Gastartikel: Vom Wesen des Seins und dem Raum dazwischen

Neulich, bei einem gemeinsamen Spaziergang, haben wir über Vorbildwirkung gesprochen. Nach diesem Gespräch wurde mir klar, dass mein Fokus auf authentische Haltung in meinem Leben nicht zuletzt durch meine Mutter mitgeprägt und unterstützt wird. Daher freut es mich besonders, dass sie  –  wenn auch etwas unerwartet  –  den ersten Gastartikel für meinen Blog geschrieben hat.… Gastartikel: Vom Wesen des Seins und dem Raum dazwischen weiterlesen

Vertrauen Angst ist nicht Vertrauen.

Anmerkungen des Autors: Hallo, da bin ich wieder. Es ist ein kurzes, zaghaftes Hallo. Eines inmitten von turbulenten Zeiten, die ich erlebe. Das Jahr 2018 verlangt von mir Aufmerksamkeit und Einsatz auf vielen verschiedenen Ebenen. Natürlich hab ich es mir im Endeffekt so ausgesucht, auch wenn einige unerwartete Ereignisse ebenso passiert sind. Auch im noch… Vertrauen Angst ist nicht Vertrauen. weiterlesen

Müßiggang und rechte Anstrengung

müßig – keiner [sinnvollen] Beschäftigung nachgehend; [auf gelangweilte Weise] untätig (Duden) Dieses altmodisch und gehoben anmutende Wort verschwindet zusehends aus unserem Sprachgebrauch. Aber es ist nicht einfach nur ein Wort, es ist eine ganze Kultur, die vom Aussterben bedroht zu sein scheint – ich nenne sie die Kultur des Müßigganges. Die Kultur des Innehaltens, des Stehenbleibens,… Müßiggang und rechte Anstrengung weiterlesen