Vorstellung

Wer bin ich?

Wenn ich das bloß nur wüsste…
Hier aber nun ein paar Fakten zu meiner Person: Mein Name ist Mathias, Jahrgang 1995, gelernter Bürokaufmann, geboren und aufgewachsen in Wien, mittlerweile im Wienerwald wohnhaft, seit Geburt an hörbehindert (Möbius Syndrom), jedoch der deutschen und englischen Sprache mächtig, buddhistisch interessiert.

Wozu dieser Blog?

In der heutigen Gesellschaft habe ich das Gefühl, dass es zumeist nur darum geht, was man nicht alles an sich verbessern könnte. Man bekommt ständig die Nachricht vermittelt, dass man nicht gut genug ist und dass man gegen die ganzen Probleme auf dieser Welt machtlos ist. Ich fühle mich manchmal auch machtlos und schwach. Auch aufgrund meiner geringfügigen Behinderung komme ich mir manchmal nicht in unsere Gesellschaft passend vor.
Doch ich werde mir immer mehr den Sonnenseiten meiner Lebensumstände bewusst und welche Potentiale ich in mir trage. Und diese möchte ich teilen und mit euch in den Austausch kommen. Wenn wir alle mehr darüber sprechen, was uns berührt und bewegt, wenn wir alle mehr authentisch zu uns selbst und anderen sind, dann können wir die Welt tatsächlich verbessern. Das ist das Ziel, das ich mit diesem Blog erreichen möchte.

Ein ganz wichtiger Hinweis:

Wenn du meinen Blog über die Startseite aufrufst und einen meiner Artikel kommentieren möchtest, bitte die Überschrift des jeweiligen Beitrages anklicken. Dann kommst du direkt zu diesem Artikel.
Ich freue mich über jeden Kommentar und jede persönliche Benachrichtigung – siehe „Kontakt“. 🙂

Allgemeine Hinweise:

Alle in diesem Blog erstellten Artikel beruhen auf meiner subjektiven Wahrnehmung und stellen daher keinen Anspruch, eine „Wahrheit“ zu verbreiten. Vielmehr soll dabei angeregt werden, die eigenen Vorstellungen, was wahr und im Leben wichtig ist, zu reflektieren.

Ich habe keinerlei Absichten, mit diesem Blog irgendwelche Mitteilungsbedürfnisse zu befriedigen. Wenn dem so wäre, könnte ich ja auch jeden Tag irgendeinen Blödsinn auf Facebook posten. Tue ich aber nicht, weil mich das nicht interessiert. Ich versuche einfach, auf meine innere Stimme zu hören, was für mich und auch andere gerade hilfreich ist.

Alle Inhalte dieses Blogs stehen unter meinem Eigentum und dürfen nur mit meiner Zustimmung auf jegliche Art und Weise weiterverwendet werden.

Danksagung:

Mir ist bewusst, dass dieser Blog ohne euch allen Lesern und Besucherinnen nicht machbar gewesen wäre. Dies trifft insbesondere auf jene Menschen unter euch zu, die mein Leben persönlich bereichern und mich unterstützen.
Besonders hervorheben möchte ich dabei in erster Linie meine Familie, die immer hinter mir steht – vor allem meine Mutter; meine „Brüder und Schwestern“ von der Wake Up Wien – ihr seid für mich sowas wie meine buddhistische Familie; und meine Freunde aus der Blogger-Mastermind-Gruppe – hier vor allem meinen Coach Robert Kraxner, ohne dich wär das alles hier nämlich tatsächlich nicht möglich gewesen.
Danke.